Am Sonntag dem 07.05.2022 fanden bei uns in Schleswig Holstein die Landtagswahlen statt. Zu diesem Anlass hat die Herderschule die Juniorwahl durchgeführt. In der Woche vor den offiziellen Landtagswahl konnten Schülerinnen und Schüler der neunten, zehnten und elften Klassen an der ihre Stimme abgeben.

Dabei wurden alle offiziellen Formalitäten genau eingehalten. Jede*r wahlberechtigte Schüler*in hat vorab eine Wahlbenachrichtigung erhalten und konnte ausschließlich mit dieser wählen gehen.  Auch die Wahlzettel waren dem Original sehr ähnlich.

Die Ergebnisse an der Herderschule

Die Grünen gewannen die Wahl mit einer Mehrheit von 29,2% der Stimmen, dicht gefolgt von der FDP mit 21,5%. Auf Platz drei befand sich die CDU mit 16,9% der Stimmen, während die SPD 12,3% der Stimmen sammelte. Interessant war auch, dads die Satire-Partei „Die Partei“ mit 7,7% der Stimmen gut abgeschnitten.

Das Direktmandat in unserem Wahlkreis ging mit einer Mehrheit von 30% an Lea Kristina Reimann von den Grünen

Die Erfebnisse in Schleswig-Holstein

Aber nicht nur an unserer Schule haben Schülerinnen und Schüler ihre Wahlzettel ausgefüllt. Insgesamt 30.148 Stimmen wurden in Schleswig-Holstein abgegeben. Landesweit fiel das Ergebnis deutlich knapper aus. Zwar gewannen auch die Grünen mit einer Mehrheit von 19,7%, aber nur mit einem Vorsprung von 1% vor der SPD und ca. 3% vor CDU und FDP. Dabei war letztere die Partei mit den meisten Gewinnen im Vergleich zur letzten Wahl.

Die Juniorwahl ist ein tolles Projekt, um bei Schülerinnen und Schülern mehr politisches Interesse zu wecken. Sie zeigt, was junge Leute in unserem Land wollen. Das ist momentan vor allem Klima- und Umweltschutz. In der Politik muss es mehr Generationengerechtigkeit geben, damit Politik in allen Bereichen nachhaltiger wird. Die Juniorwahl ist dabei ein Schritt in die richtige Richtung, um zu zeigen, was unseren Generationen am Herzen liegt.

Großes Lob und herzlichen Dank an Herrn Winkelmann, der dieses Projekt in die Wege geleitet hat.

 

 

 

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.