Herder läuft – Herder hilft: unter diesem Motto fand am 31.3. ein Spendenlauf für Flüchtlinge aus der Ukraine statt. Und die Aktion war ein voller Erfolg: Schüler aus allen Jahrgängen sammelten zusammen über 11.000 Euro, gespendet von Eltern, Großeltern, sowie externen Sponsoren. Ein Teil des gesammelten Geldes geht über unsere Partnerschule in Biecz, Polen, an die Caritas in Polen und der Ukraine. Der andere Teil des Geldes geht an das Lagezentrum in Rendsburg, um die Flüchtlinge direkt hier zu unterstützen.

Vorab war geplant, dass der Spendenlauf auf dem Sportplatz stattfinden soll. Allerdings hat das Wetter nicht mitgespielt. Stattdessen legte die SV den Lauf kurzerhand in die Sporthalle um. Natürlich bietet die Sporthalle weniger Platz als der Sportplatz, aber auch für dieses Problem fand sich  eine Lösung. So liefen die Schüler nicht alle auf einmal, sondern im Wechsel mit einem Partner. Dadurch wurde aber nicht weniger gespendet, da jeder Schüler so viel Geld mitbringen durfte, wie er wollte. Dieser Betrag war unanhängig von den gelaufenen Runden.

Viele Schüler haben sich in blau und gelb gekleidet, um ein klares Zeichen zu setzen. Andere klebten sich Ukraine-Flaggen auf die Klamotten. Unsere SV schmückte außerdem die Sporthalle in blau und gelben Farben.

Rückblickend kann ich sagen, dass dieser Lauf eine gute Idee war – ich habe das Gefühl, tatsächlich etwas getan zu haben, um zu helfen. Außerdem freue ich mich darüber, dass die Aktion so ein großer Erfolg war und dass so viele Menschen gespendet haben. Zuletzt kann ich nur hoffen, dass dadurch Flüchtlinge tatsächlich die Hilfe bekommen, die sie brauchen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.