Den Wimpel der 6a fertigte Maximilian Mandic an. Obwohl er nicht zur 6a gehörte, feuerte er sie mit Leib und Seele an. Die Spieler der 6a sind sich einig, dass er quasi zur Klasse gehörte.

Viel zu lang hat es gedauert, dass der Orientcup wieder stattfinden konnte. Aber dieses Jahr fanden sich die Kicker der 5. und 6. Klassen am 2.6. zusammen, um voller Leidenschaft Fußball zu spielen.

Volle Sitzreihen und ein riesiges Geschrei — Auch dieses Mal kamen wieder viele Klassen zum Anfeuern. Der Enthusiasmus der Schüler war nicht zu verbergen. Nicht nur die Schüler fieberten mit, die Lehrer waren ebenfalls Feuer und Flamme.

„Die Stimmung war sehr schön. Es hat so viel ausgemacht“, sagen auch Ante Vrvilo und Pesa,  zwei der Spieler aus der 6a.

Auch bei den Plakaten und Schildern wurde sich viel Mühe gegeben. Ob ein Wimpel mit einem Kaktus, oder kleinen Fähnchen, die an die Zuschauer gereicht wurden, alles war vertreten.

Bei den insgesamt 13 Spielen tat sich die 6a stolz als Sieger hervor. Im Finale spielten sie gegen die 6b und gewannen mit 1:0. Um den dritten Platz kämpften die 5a und 5c, wobei die 5c mit ebenfalls 1:0 als Sieger hervorging.

Um auch alle anderen Spiele zu ehren, sind hier die Ergebnisse. 
5a:5b 1:0
6a:6b 0:2
5c:5d 2:0
6a:6c 2:0
5a:5c 3:2
5b:5d 2:0
6b:6c 3:0
5a:5d 4:0
5b:5c 1:1
5a:6a (1. Halbfinale) 1:3
6b:5c (2. Halbfinale) 4:0
5a:5c (3.Platz) 0:1
6a:6b (Finale) 1:0
1. Platz 6a
2. Platz 6b
3. Platz 5c
4. Plätze 5a, 5b, 5d, 6c
1
1

Die 6a mit ihrem „Klassenkaktus“. Sie haben sogar einen kleinen Kuchenservice, den Mika übernommen hat, organisiert.

Die 6a freute sich ganz besonders über den Sieg, denn ihre langen Mühen haben sich ausgezahlt „Da wir letztes Jahr nicht spielen konnten, war es schon toll, dass wir überhaupt spielen durften, und dann noch zu gewinnen, war ein super Erfolgserlebnis.“ berichten Ante Vrvilo und Jako Pesa.

Natürlich gab es auch Momente, in denen sie mit Verlusten zu kämpfen hatten, so erzählt Ante „ Nach dem ersten Spiel gegen die 6b haben wir 2:0 verloren, und dachten das wird nichts mehr. Als wir dann gehört hatten, dass wir im Finale gegen die spielen mussten, haben wir schon Panik bekommen“. Im Finale gegen die 6b jedoch, als dann endlich das entscheidende Tor fiel, war die Klasse außer Rand und Band.

Es war den Schülern deutlich anzumerken, wie viel Spaß sie an der Veranstaltung hatten. Mit jedem Sieg fühlten sie sich großartig, mit jeder Niederlage ernüchtert. Am Ende des Tages waren dennoch alle freudig gestimmt.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.