Der Film “Mein Freund der Delfin” erzählt eine wahre Geschichte. Sie handelt von einem verwaisten Delfin und einem 11-jährigen Jungen, die die besten Freunde werden.

Der 11-jährige Sawyer Nelson findet sein Leben einfach nur furchtbar. Sein Cousin Kyle, zu dem er ein ganz enges Verhältnis hat, meldet sich freiwillig zur Army und wird weit weg von zu Hause stationiert. Sawyer ist also ganz alleine mit seiner Mutter. Freunde hat er nicht, er möchte aber auch keine haben, da er gerne alleine ist. Aufgrund seiner ausbaufähigen schulischen Leistungen, muss Sawyer in den Ferienunterricht.

Morgens auf dem Weg zum Ferienunterricht sieht er am Strand einen Delfin am Ufer liegen. Zusammen mit einem älteren Mann ruft der Junge eine Klinik für kranke Tiere an und meldet den Fund des Delfins.

Es stellt sich heraus, dass es sich bei dem Delfin um ein Weibchen handelt. Im Hospital lernt Sawyer das nette Mädchen Hazel kennen. Hazel gibt dem Delfin den Namen Winter. Winters Verletzungen von der Krabbenfalle, in der sie gefangen war, sind sehr schwer. Ihre Schwanzflosse muss sogar amputiert werden.

Wird Winter jemals wieder schwimmen können oder muss der Delfin eingeschläfert werden? Dazu kommt auch noch das das Clearwater Marine Hospital verkauft werden muss und keiner will einen Delfin mit einer Behinderung. Also schmiedeten Sawyer und Hazel einen Plan um Winter und das Hospital zu retten. Wird es funktionieren?

“Mein Freund der Delfin” ist ein sehr schöner Film. Man lernt viel über den Tier- und Umweltschutz. Zudem werden die Themen Probleme, Freundschaft und Verbundenheit gezeigt. Der Film ist ein Kinderfilm, deshalb würden wir den Film für Personen im Alter von 6-13 Jahren empfehlen.

Wir hoffen er gefällt euch!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.