Erneut hat die Weisse Brücke einen Preis gewonnen. Bei einem Schülerzeitungswettbewerb der Jugendpresse belegte sie den zweiten Platz. Der Preis: Ein Ausflug in den Kletterpark Altenhof bei Eckernförde.

Wir haben uns morgens getroffen und sind mit dem Bus nach Eckernförde gefahren. Nach kleinen Komplikationen aufgrund von Verspätung kamen wir im Kletterpark an. Zu Beginn hatten wir Glück mit dem Wetter. Die Sonne scheinte und es war warm. Hervorragende Bedingungen für einen Ausflug.

Teambuilding

Gestartet haben wir mit drei Teambuilding-Übungen. Hierbei ging es vor allem um Vertrauen, Kommunikation und Konzentration. Die Übungen haben viel Spaß gemacht und die ganze Redaktion hat zusammen gearbeitet. Egal, ob wir uns mit Holzplatten über einen imaginären Fluss bauen oder eine Wippe im Gleichgewicht halten mussten, wir haben alle Aufgaben bestanden. Auch ein Spiel zum Wiederholen der Namen der Schüler wurde durchgeführt. Zwar wurde das Training aufgrund unserer Verspätung verkürzt. Trotzdem haben wir alle viel mitgenommen.

Ab in die Bäume

Schon während der Trainingseinheit kam immer wieder die Frage auf, wann wir endlich in die Bäume dürfen. Dann war es endlich so weit und wir bekamen unsere Ausrüstung. Wir waren gerade fertig, uns die Gurte anzulegen, als es anfing zu regnen. Durch den Zeitdruck mussten wir die Sicherheitseinweisung im Regen machen. Glücklicherweise ließ der Regen schnell wieder nach und wir konnten im Trockenen anfangen zu klettern. Hier hat sich die gesamte Redaktion verstreut und jeder ist die Bahn geklettert, die er oder sie wollte. Trotzdem haben wir uns alle gegenseitig angefeuert, besonders dann, wenn sich jemand bei einem Hindernis nicht getraut hat, weiter zu machen oder Probleme hatte. 

Auch auf eine der höchsten Bahnen trauten sich mehrere. Hier klettert man zwanzig Meter hoch und lässt sie dann mit einem Seil gesichert nach unten fallen. Zwischen den Bahnen wurden immer wieder Pausen eingelegt.

Wir hatten alle viel Spaß und es haben alle geschafft, ohne Hilfe vom Personal durch die Bahnen zu kommen. 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.