Junior Akademien gibt es in ganz Deutschland in jedem Bundesland gibt es mindestens eine. Dort können begabte Kinder in ihren Ferien neue Dinge ausprobieren und gleichaltrige kennenlernen. In einer Junior Akademie gibt es Jahr für Jahr immer ein anderes Kursangebot, in diesen Jahr gab es die Kurse: Theater, Trickfilm, Game Desing, Mathematik und Meeresbiologie. Ich habe die Junior Akademie Bad Segeberg besucht und werde euch aus dem Alltag berichten.

Der Tag der Anreise

An diesem Tag trafen wir das erste Mal auf die anderen Kursteilnehmer, die wir zuvor nur aus einer Videokonferenz kannten. Die Teilnehmer trafen Zeitlich versetzt ein, sodass kein Stau beim Corona-Test entstand. Die Reihenfolge wurde anhand der gewählten Kurse festgelegt. Nachdem alle getestet waren, wurden noch Fotos für die Akademie-Ausweise geschossen. Im Anschluss erfuhren wir die Namen unserer Zimmer-Nachbarn und konnten die Zimmer beziehen. Innerhalb der Kurse gingen wir zum Essen, wo wir den Tagesplan das erste mal zu Gesicht bekamen.

Um 13:30 Uhr Startete das Eröffnungsplenum, wo wir über zukünftige Vorhaben aufgeklärt wurden. Im Anschluss begann die erste Kurseinheit in der wir uns erstmals richtig kennenlernten und eine Einführung in den Kurs erhielten. 4½ Stunden später gab es Abendessen. Daraufhin hatten wir Freizeit und die erste KüAs (Kurs übergreifende Angebote)  fanden statt. Bei den KüAs können jegliche Aktivitäten wie Sport oder Gesellschaftsspiele angeboten und gewählt werden. Nach diesen gab es im Jungs und Mädchentrakt das Abendplenum mit anschließender Nachtruhe.

Zweiter bis Vierter Tag

Um 6:15 Uhr wurde, für alle Freiwilligen, Frühsport angeboten. Frühstück gab es um 7:30 Uhr. Im Tages-Plenum, welches um 8:15 Uhr stattfand, wird noch mal alles Aktuelle für den Tag verkündet. Darauf hin startete auch schon die erste Kursarbeit des Tages. 3½ Stunden später begaben sich alle zum Mittagessen. Ab 14:00 Uhr wurden wieder KüAs veranstaltet. Um 16:15 Uhr Startete die zweite Kurseinheit.
Nach dem Abendessen um 18:00 Uhr gab es noch mal zwei KüA Einheiten, nach denen wir wieder ein Abendplenum abhielten.
Die nächsten zwei Tage wurde Der Plan nicht geändert

Fünfter Tag

Nach der Mittags Pause wurde eine Akademie Olympiade zwischen den Verschiedenen Kursen ausgeführt. Es gab verschiedenste Kategorien z.b. Eierlauf, Wikingerschach oder Marschmellow stapeln.
Am Abend konnten wir gemeinsam das Finale der Frauen EM per Beamer miterleben.

Sechster Tag

Nach dem Abendplenum wurde an der Feuerstelle Stockbrot gebacken.

Achter Tag

In der zweiten Kurseinheit fand eine Lesung von Jannika Hoffmann statt wo sie zwei ihrer Bücher vorstellte und eine Leseprobe vorlas. Anschließend konnten wir diese Werke kaufen.

Neunter Tag

Da dies der letzte richtige Tag war, wurden in der ersten Kurseinheit die Präsentation endgültig vorbereitet und in der zweiten Kurseinheit fand die Präsentation statt. Es gibt insgesamt zwei Präsentationen, die auf der Theaterbühne wo z.b. eine PowerPoint präsentiert wird und einen Stand bzw. einen Raum, stattfinden.
Anstatt der KüAs fand der sogenannte Bunte Abend statt, in welchen Einzelpersonen oder KüAs Talente ect. vorführen konnten.
Am späten Abend gab es noch eine Abschluss Disco. Die Teilnahme war zwar freiwillig, aber es erschienen trotz des langen Tag alle.

Zehnter Tag

Um 6:00 fand das letzte mal Frühsport statt. Dann hieß es Kofferpacken und anschließend erhielt jeder im Abschluss Plenum einen USB Stick mit all den Fotos, die im laufe der Akademie geschossen wurden. Um 11:00 Uhr hieß es Abschied nehmen.

Alles in allem war es eine sehr lehrreiche Akademie, die sich keinesfalls wie Schule angefühlt hat. Ich empfehle jedem, der die Chance bekommt eine Akademie wie diese zu besuchen, diese zu nutzen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.